Der Mutbürger

Startseite
Die Fakten im Überblick
Argumente und Zahlen
Technische Daten
Standpunkte 2009
Wir über uns
Ansprechpartner
Satzung
Mitgliedsantrag
Unser Energiekonzept
Aktuelles
Medienberichte
Newsletter
In eigener Sache
Pressemitteilungen der BI
Veranstaltungen Archiv
Ihr Beitrag - Ihre Zukunft
Was kann ich tun ?
Pressearchiv
2009
Downloads
Satzung der BI
Flugblätter
Infoblätter Archiv
Presseartikel
Standpunkte
Mustereinwendung
2017 6.Änderung B-Plan IGPA
Links
Im Folgenden lesen Sie die Pressemitteilungen der BI im Original. In den angehangenen PDF-Dateien können Sie die jeweilige veröffentlichte Fassung der Medien nachlesen.


Druckvorschau
BI übergibt Petition gegen Massentierhaltung an MdB Steffi Lemke (Grüne)

BI
„Gegen das Steinkohlekraftwerk Arneburg“, Förderverein für
Natur-und Umweltschutz


Pressemitteilung



Wie
schon mehrfach in der Presse berichtet, hat die BI „Gegen das
Steinkohlekraftwerk Arneburg“ als Förderverein für Natur- und
Umweltschutz in der zweiten Hälfte des vorigen Jahres eine
bundesweite Kampagne zur Unterzeichnung einer Petition zur
„Grundlegenden Reform der Nutztierhaltung“ geführt. Diese an den
Bundestag gerichtete Petition wurde von den Initiatoren der BI (Nis
Clason, Dr. Eberhard Puls, Hella Ueberschaer und Dr. Winfried
Schülke) am vergangenen Mittwoch (4.2.15) zusammen mit der Liste
der Unterzeichner der Bundestagsabgeordneten Frau Steffi Lemke in
Berlin übergeben. Frau Lemke erklärte dabei, dass sie das Anliegen
dieser Petition unterstützt und sich gegenüber dem
Petitionsausschuss des Bundestages für eine gründliche Bearbeitung
der Petition und ihre Zusammenführung mit eingereichten Petitionen
ähnlicher Zielrichtung einsetzen wird, um so dem Kampf gegen die
Gefahren der Massentierhaltung für Mensch und Tier neue Impulse zu
geben. Die Vertreter der BI legten dabei noch einmal die
Schwerpunkte ihrer Petition dar: Den Missbrauch von Antibiotika in
der Nutztierhaltung und damit Antibiotika-Resistenzen als massive
Bedrohung der Gesundheit von Mensch und Tier zu verhindern; Den
Einsatz von Tieren aus Qualzuchtlinien in der Mast zu unterbinden; In
der Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung (TierSchNutztV) die
maximale Besatzdichte in den Ställen drastisch zu senken, um die
Ausbreitung von Epidemien zu verhindern; Ein abgeschlossenes
Quarantäne-Abteil pro Stalleinheit zwingend vorzuschreiben; Die in
der TierSchNutztV festgelegten Vorschriften über Hilfsmittel für
ein artgerechtes Halten der Tiere bedeutend zu verbessern; Diese
Reform soll den globalen Gefährdungen für Mensch und Tier Einhalt
gebieten, die durch die agrarindustrielle Nutztierproduktion
(Massentierhaltung) entstehen.

Druckvorschau

Zurück
TERMINE
Vortrag von Dr. Ernst Paul Dörfler
28.09.2017  
18:00 Uhr 

Thema des interessanten Vortrags von Dr. ...weiter
Mitgliederversammlung
07.11.2017  
18:30 Uhr 

Hiermit kündigen wir die nächste Mitgliederversammlung ...weiter

Die Fakten im Überblick
Wir danken Herrn Bernhard Ast für die freundliche Genehmigung.

4. Revolution

Das 1. Jahr 2009/10

Sondernewsletter

Weiterempfehlung
Kontakt
Newsletter
Impressum
Dieses Webprojekt wurde realisiert mit 3X CMS von 3X Software Spremberg.